Kindergarten "Apfelwiese"

 

Leiterin: Frau Christa Wirsing

 

Besuchen Sie auch die eigene Homepage unseres Kindergartens:

Kindergarten Apfelwiese


Der neue Elternbeirat Kita-Jahr 2019/2020

 

 

Ronja Meyer (Vorsitzende)

Michelle Kotsonas (Stellv. Vorsitzende)

Stefanie Teichert (Kassier)

Sabrina Schertz (Schriftführerin)

Silke Sußner (Öffentlichkeitsarbeit)

 

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und bedanken uns schon jetzt für die Bereitschaft zur Mitarbeit und Verantwortungsübernahme!


 

Vorschüler helfen bei der Weinlese

 Die Vorschüler des Kindergartens Apfelwiese aus Obernbreit waren beim Weingut Ottenbreit zur Kinderweinlese eingeladen. Schon die Wanderung in die Weinberge machte allen großen Spaß. Nach kurzer Einweisung durch Christian Ottenbreit wurden alle mit Scheren und Eimern ausgestattet und die Lese konnte beginnen. Die Ottenbreits staunten nicht schlecht, wie schnell sich Eimer und Behälter füllten und wie eifrig die Kinder bei der Sache waren. Bestens gelaunt und ohne Verletzung trafren sich alle großen und kleinen Leser schließlich zu einer Brotzeit an der Kanzel. Auf dem Heimweg war allen klar: Das machen wir im nächsten Jahr wieder.
Bild und Text: Kindergarten Apfelwiese

 


 Zu Besuch, wo sonst keiner hin darf

 Die Vorschüler des Evangelischen Kindergartens Apfelwiese Obernbreit durften hinter die Kulissen schauen. Am 13. März besuchten sie die Main Klinik in Ochsenfurt.

Dort haben sie erfahren, dass nicht nur Ärzte und Krankenschwestern nötig sind, um den Betrieb in einem Krankenhaus aufrecht zu erhalten. Fleißige Helfer beim Betten beziehen, sauber machen, in der Küche und bei den Hausmeistern wurden besucht und ausgefragt.

Dann hat sich eine Oberärztin Zeit für die Kinder genommen und ihnen den menschlichen Körper und die inneren Organe erklärt.
Ein besonderes Highlight war natürlich die Besichtigung des Rettungshubschraubers, dessen Aufbau und Funktionen der mitfliegende Notarzt erklärt hat – natürlich nicht, ohne jeden der kleinen Besucher  einmal hinein zu heben!

Nach einer kurzen Mittagspause bekam dann jedes Kind von einem netten Pfleger  sogar noch einen Gips angelegt, mit dem sie beim nach Hause kommen bei ihren Eltern den ein oder anderen Schrecken ausgelöst haben.

Das Team und die Kinder bedanken sich für den tollen Tag!

 

 


  Es ist entschieden!!

 

Zwölf Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten haben in den vergangenen drei Monaten Ideen für das Haus und das Grundstück entwickelt und ihre Beiträge eingereicht. Ein Preisgericht aus Fachleuten, Vertretern der Marktgemeinde, des Kindergartens, der evang. Kirchengemeinde und der Regierung wählten am 29. November 2018 in nichtöffentlicher Sitzung unter den anonym eingereichten Arbeiten die Beste aus. Sie soll sich einerseits gut in die Nachbarschaft und die Bachlandschaft an der Hangkante einfügen, andererseits natürlich bestmögliche Bedingungen für die Kinder und Mitarbeiterinnen der Kita schaffen. 

Am Freitag, 30. November 2018 um 14:00 Uhr fand im Rathaus Obernbreit die öffentliche Preisverleihung und die Ausstellungseröffnung der prämierten Arbeiten statt.


 

 


 Wie aus Kaffee und Kuchen Bagger und Kipplaster wurden

Es war einmal ein wunderbares Fest an einem zauberhaft sonnigen Tag in einem lieblichen Ort namens Obernbreit. Dieses Fest nannten seine Bürger ObernbreitErleben. Da die Obernbreiter leckere Kuchen und Torten der allerfeinsten Art backen konnten, verkauften sie ihre wahrhaften Meisterwerke aus Obst, Sahne und Biskuit an jenem Fest im Mai auf der Pröschelwiese. Es reisten viele, viele Gäste von nah und fern an, um diese Leckerbissen zu genießen und ihren Kaffee genussvoll in märchenhafter Atmosphäre zu schlürfen. Jene Obernbreiter überlegten sich gewissenhaft, was sie mit den gewonnenen Goldtalern anfangen sollten und da sie den Kindern ihres Ortes eine besondere Freude machen wollten, tauschten sie die Goldstücke beim Händler in Bagger und Kipplaster um.

Welch eine Freude und welch ein Lachen war nun im Kindergarten zu vernehmen! Die Kinder bedanken sich von Herzen mit ihren schönsten strahlendsten Augen für diese wunderbaren Geschenke und senden liebe Gedanken an alle Kuchenbäcker und Kaffeeschlürfer aus nah und fern. Und wenn sie noch nicht abgeholt worden sind, dann sitzen sie noch heute und baggern was das Zeug hält.


 


 

 Kinder der "Apfelwiese" pflanzten Apfelbaum

 Die Kindergartenkinder des Kindergartens „Apfelwiese“ in Obernbreit pflanzten gemeinsam mit der evang. Luth. Kirchengemeinde als Träger und dem Markt Obernbreit als neuen Besitzer der Kindertagesstätte ein Apfelbäumchen, eine Renette. Als wirvor rund 35 Jahren einen Platz für einen neuen Kindergarten brauchten, haben wir den sonnigsten Fleck in Obernbreit erhalten, auf dem bereits die besten Äpfel wuchsen. Nachdem einige der alten Bäume nunmehr in die Jahre gekommen sind, wurde es Zeit für etwas Neues, um auch die nachfolgenden Generationen in den Genuß der herrlichen Früchte zu bringen“. So Pfarrer Martin Strack in seiner Grußansprache, nachdem Bürgermeister Bernhard Brückner unter tatkräftiger Mithilfe der Kinder das Bäumchen in die Erde gesetzt hatte. Nach dem obligatorischen Angießen sangen die Kinder unter Anleitung der Kindergartenleiterin Christa Wirsing das Lied „Aus einem Bäumchen wird ein Baum“ bis sie anschließend kräftig in die süße „Gemeindeschatulle“ des Bürgermeisters greifen durften.

Den Apfelbaum hatten Pfarrer Martin Strack und Kirchenpfleger Reinhold Weber kürzlich von der Dekanatssynode in Kitzingen mitgebracht, bei der jede der 21 Kirchengemeinden des Dekanats einen Apfelbaum im Lutherjahr als Hoffnungs-zeichen gegen alle Resignation erhalten haben, damit dieser wurzeln, neue Blätter, Blüten und Früchte tragen möge.

 

 


 

„Das Wochenende vom 01. Mai 2016 ein aufregendes für den Kindergarten!

Bereits am Samstag, den 30.04. kamen alle Vorschüler am Rathausplatz zusammen, um sich dem Dorf mit einem Gedicht, mehreren Liedern und einem Tanz vorzustellen (siehe Foto). Für alle Kinder gab es als Dankeschön ein Eis und Gummibärchen.

Doch damit nicht genug! Auch am Sonntag war der Kindergarten vertreten. Beim Kreisheimattag konnten Kinder und Erwachsene im Karl-Ludwig-Weg Armbänder und Taschen gestalten, sich schminken oder mit einer Airbrush-Maschine tätowieren lassen,  eine Unterwasserhüpfburg bespielen und Kaffee, Kuchen und Crêpes genießen.

Das Team bedankt sich bei allen Eltern und dem Elternbeirat für die Organisation und Unterstützung sowie bei der Evang. Jugend im Dekanat Kitzingen für den Schmink- und Airbrush-Einsatz!“

 


  

Neuer Besitzer der Immobilie "Kindergarten Apfelwiese"

Den meisten Obernbreiter Bürgern ist bekannt, dass unser Kindergarten dringend saniert und eine Bedarfsanpassung erfolgen muss. Die Evang. Kirchengemeinde hat zu diesem Zweck das Gebäude und die Liegenschaft an den Markt Obernbreit "übergeben".

Eine Kirchengemeinde mit ca. 950 Gemeindegliedern ist finanziell nicht in der Lage, eine Generalsanierung durchzuführen. Für die Menschen in Obernbreit, insbesondere die Kinder und die KiGa-Mitarbeiterinnen wird sich nach der Liegenschaftsübertragung nichts ändern. Die Evang. Kirchengemeinde Obernbreit bleibt wie bisher Betriebsträger unseres Kindergartens.