Seniorenkreis

Februar 2024

Helau, Helau, war zu vernehmen am Donnerstag, den 1.Februar. Unser Seniorenkreis war zu Gast beim Gemeindenachmittag der ev. Kirchengemeinde Marktbreit. Diese hatte zum "Lustigen Faschingsnachmittag mit Einlagen und Musik" ins Gemeindehaus eingeladen und ein knappes Dutzend Obernbreiterinnen und Obernbreiter waren der Einladung gefolgt. Gerhard Müller begrüßte eingangs die Gäste im vollbesetzten Gemeindesaal und freute sich besonders auch über die zahlreich erschienenen Nachbarn aus Obernbreit. Nach ausgiebigem Kaffeetrinken mit leckeren Krapfen und selbstgebackenem Kuchen eröffnete das Duo Kalamala und Haas musikalisch die humorvollen Vorträge, dargeboten in lockerer Reihenfolge. Dazwischen wurde eifrig gesungen und geschunkelt zu den ausgezeichneten musikalischen Darbietungen des vorgenannten Duos. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Marktbreiter Nachbarn für die Einladung. Von unseren Teilnehmern hernach war mehrmals zu hören: "Ein schöner Nachmittag wars".

 

 

 

 

 

 

 

 


Januar 2024 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Am 16. Januar hatte der Seniorenkreis zu seiner Januar-Veranstaltung geladen und rd. 30 Gäste waren der Einladung gefolgt. Reinhold Weber eröffnete und konnte auch gleich den Referenten des heutigen Tages begrüßen: Pfarrer i.R. und Lebensberater Günter K. Wagner samt Gattin aus Marktsteft. Das Thema seines Referates lautete: "Glücklich älter werden".  

 

Gleich zu Beginn stellte er die etwas provozierende Frage in den Raum: "Alt werden und dabei glücklich bleiben - wie soll das gehen"?  Die klare Antwort: "Versöhne dich mit deinem Schicksal. Lebe ohne Selbstvorwürfe, auch nicht für evtl. Fehlentscheidungen in deinem bisherigen Leben, und mache den Menschen die mit oder neben dir leben keine Vorwürfe. Wer Frieden mit sich selbst findet wird leichter Frieden mit seinen Nächsten finden. Vergebung ist der Schlüssel zum Frieden und zum glücklich alt werden. Wir haben als Christen die geschenkte Vergebung erhalten, ohne Gegenleistung. Damit leben und andere damit leben lassen, das macht glücklich."

Pfr. Wagner untermalte seine Ausführungen u.a. mit vielen Zitaten aus der Bibel und übertrug diese in Ratschläge für in unsere Zeit passend. 

Zwischen dem Vortrag, der in zwei Teile gegliedert war, gab es wie immer Kaffee und leckeren Kuchen. Vielen Dank hierfür dem fleißigen Helferteam. Hernach gab es auch noch reichlich Zeit für gute Gespräche und dem Hinweis bzw. der Einladung für den Lustigen Faschingsnachmittag mit Einlagen und Musik der Nachbargemeinde Marktbreit am 01. Februar.

Am Ende des interessanten und informativen Vortrages bedankte sich Reinhold Weber bei Pfr. i.R. Wagner und überreichte ihm ein Präsent.


Dezember 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Am 12. Dezember 2023 hatte der Seniorenkreis zu seiner vorweihnachtlichen Zusammenkunft eingeladen. Zu weihnachtlichem Gebäck, Kaffee und Tee wurden Advents- und Weihnachtlieder- musikalisch untermalt von unserem DJ Oskar (Goeß) - gesungen. Des weiteren wurden von einigen Gästen besinnliche und auch heitere Geschichten zu Gehör gebracht. Auch Pfarrer Paul Häberlein war gekommen und ließ in seiner Andacht längst vergangene weihnachtliche Zeiten aufleben. 

Dann wurde es wehmütig: Im Folgenden die Laudatio von Reinhold Weber: Mit der heutigen Seniorenkreis-Zusammenkunft endete eine Ära und zwar die von unserer lieben, sehr verehrten Helga Buchta. Umzugsbedingt verlässt Helga unseren Ort Obernbreit und damit auch unsere Kirchengemeinde. Sie zieht um nach Marktsteft und kann daher auch die Leitung unseres Seniorenkreises nicht mehr wahrnehmen. Schweren Herzens müssen wir sie ziehen lassen aber nicht ohne ihr von ganzem Herzen Danke zu sagen für das was sie in den langen Jahren für unsere Seniorinnen und Senioren geleistet hat. Sie hat  -über lange Zeit – Herzblut, Kreativität, Nerven und langen Atem in Ihr Ehrenamt fließen lassen. Die genauen Daten und Zeiten kann ich leider nicht nachvollziehen, du mögest mir das verzeihen, liebe Helga.

Die Seniorinnen und Senioren sind Dir dafür dankbar, das weiß ich. Und das weißt Du sicherlich auch. Auch dies weiß ich: Es tut gut, sich so intensiv zu engagieren. Die Begegnungen tun gut, es macht Spaß, sich immer wieder mit neuen Themen zu beschäftigen, es hält den eigenen Kopf fit.

Die monatlichen Zusammenkünfte haben den Monaten und Jahren einen Rhythmus gegeben. Wo sonst kann man gemeinsam was bewerkstelligen als Engagierte in der Altenarbeit und kann so klar sagen: »Wir wissen, was unsere Betagten in der Gemeinde denken und brauchen?

Gemeinsam denken wir zurück an die Zeit als Du, Helga mit Deinem Mann Günther und den Eheleuten Wamsler großartige Ausflüge mit Besichtigungen von interessanten Objekten, z. B. Kirchen organisiert habt. Dein Günther und Peter Wamsler haben die Objekte vorher angefahren und besucht, so dass alles bis ins Kleinste geplant war. Wer das schon mal gemacht hat, weiß, wieviel Zeit und Arbeit da dahintersteckt.

Dann denke ich zurück an die schönen und lustigen Faschingsnachmittage, wo Du und Dein Günther mit Sketchen immer zur Bereicherung beigetragen haben.

In guter Erinnerung sind mir auch deine schönen Arrangements auf den Tischen und die selbst gemachten Bastelarbeiten, buchstäblich in zigfacher Ausfertigung.

Bei dir, liebe Helga, war stets zu erkennen, wie du dich -gemeinsam mit dem ganzen Team- bemüht hast, ein möglichst niveauvolles Programm für unsere Nachmittage anzubieten. Du hast versucht, viel Abwechslung mit altersgerechten Informationen und Themen einzubringen. Größtmögliche Sorgfalt bei der Vorbereitung war dir ein immerwährendes Anliegen. Und wie oft hast du im Vorfeld zum Telefon gegriffen, damit die Veranstaltungen reibungslos ablaufen konnten! Die wenigsten wissen, wie viel Einsatz du wirklich in all der Zeit geleistet hast und wie uneigennützig du bei all deinem Tun warst. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass wir dir alle, ein großes Lob sowie Respekt und Anerkennung für deine jahrzehntelange ehrenamtliche Mühe zollen müssen. Mit Sicherheit waren Helgas Gespür, ihre Gründlichkeit, ihre Einfühlsamkeit, ihre christliche Gesinnung und auch ihre Voraussicht ein Erfolgsgarant für den Seniorenkreis und durch die mehrmaligen Pfarrerwechsel bei uns konnte sie auch nicht die Unterstützung erfahren, die manchmal wünschenswert gewesen und für Sie eine Erleichterung dargestellt hätten.

Nun aber, liebe Helga genug der Worte, Wir danken Dir von Herzen und wünsche Dir und Deinem Mann im neuen Heim alles erdenklich Gute, Gesundheit und Gottes reichen Segen. Als äußeres Zeichen unserer Dankbarkeit möchte ich Dir diesen Geschenkkorb überreichen.    Alles Gute euch beiden.


November 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Unser November-Treffen des Seniorenkreises am Dienstag, den 14.Nov. 2023 im Nikodemushaus stand unter dem Titel: "Panorama Frankonia". Hobbyfotograf Werner Zurhake aus Marktbreit  zeigte uns nie gesehene und atemberaubende Panoramafoto-Impressionen aus unserer näheren und weiteren Umgebung. Werner Zurhake ist ein echtes Nordlicht, der aber mit 25 Jahren bereits nach Franken kam. Er kennt den Landkreis Kitzingen wie seine Westentasche und findet bei seinen Fahrrad-Touren stets ein lohnendes Motiv für seine Kamera. Sehr intensiv hat er sich der Panoramafotografie verschrieben, tolle Fotografien entstehen, die er im Nachhinein noch am Computer vervollkommnet. 

Nach der Begrüßung  durch Reinhold Weber zeigte Werner Zurhake den ersten Teil seiner Bilder und Fotografien, ehe es  Kaffee und Kuchen zur Stärkung gab. Nach dieser Labung sowie guten Gesprächen brachte der Referent den zweiten Teil seines schier unerschöpflichen Reservoirs zum Vortrag. Herrliche Panoramabilder, die von Bullenheim bis nach Rothenburg und darüber hinaus sichtbar waren, wechselten sich ab mit farbenfrohen Blumen- und Naturfotos. 

Zum Abschluss zeigte der Referent noch Bilder vom Kirchweihumzug des vergangenen Sonntags. Alle Gäste haben gestaunt, was mit einer guten Kamera und Teleobjektiven alles möglich ist. Reinhold Weber bedankte sich abschließend herzlich bei Herrn Zurhake für seine gelungenen Impressionen und überreichte ihm ein Präsent. 

 


Oktober 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Am Dienstag, den 10.10.23 lud der Seniorenkreis zu seiner Oktober-Veranstaltung ein und 30 Senioren waren der Einladung zum Fisch-Essen gefolgt. Nachdem man mit diversen Getränken seinen Durst gelöscht hatte, waren alle schon gespannt auf das, was Fisch-Michel (Rohde) Gutes in seinen Bratpfannen zauberte, denn aus der Küche drang schon ein Duft in den Saal, dass bei manchem Gast schon das Wasser im Munde zusammenlief. Nachdem Helga Buchta das Kommando gegeben hatte, füllte man seinen Teller mit Kartoffel- und anderen Salaten, schmackhaft zubereitet von einigen Seniorinnen. Dann begab man sich an die Durchreiche um sich vom Fisch-Michel die frisch gebratenen Waller- und Saiblings-Filets auf den Teller legen zu lassen. Dann war das eine oder andere Mal ein Hmmm oder "das schmeckt ja wieder so was von gut" zu hören. Die Gäste waren begeistert von der Qualität des Fischgerichts und freuten sich schon auf das nächste Jahr.                                                                                                 Ein herzliches Dankeschön geht an die Helferinnen und Helfer und die Spender der schmackhaften Salate und besonders natürlich an Fisch-Michel (Rohde) für die exzellente Zubereitung des Fisch-Gerichts.

 


September 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Am Dienstag, den 19.Sept. lud der Seniorenkreis zu seinem Septembertreffen im Nikodemushaus ein. Nach ausgiebigem Kaffee-Trinken mit leckerem selbstgebackenem Kuchen konnte Frau Ute Döblinger vom PFLEGE-STÜTZPUNKT KITZINGEN willkommen geheißen werden. Sie stellte erst sich und dann den Pflegestützpunkt Kitzingen vor. Dieser wird getragen von den gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen, vom Landkreis Kitzingen und dem Bezirk Unterfranken. Diese Einrichtung ist ein Ort, der Rat- und Hilfesuchenden für Fragen rund um das Thema "Pflege" offen steht. Die Leistungen  sind wettbewerbsneutral und die Bürgerinnen und Bürger können diese kostenfrei in Anspruch nehmen. Die Mitarbeiterinnen sind an die Schweigepflicht gebunden und die Beratung erfolgt in dem Umfang, in dem der Ratsuchende Unterstützung braucht, wenn nötig auch über einen längeren Zeitraum, immer unter dem Grundsatz "ambulant vor stationär" und "Reha vor Pflege".

Eingangs erläuterte Frau Döblinger, dass Pflegebedürftigkeit häufig unvorhergesehen eintritt  und in der Regel beschäftigt man sich mit diesem Thema erst, wenn man selbst oder ein Angehöriger unmittelbar davon  betroffen ist.  Oft sind dann weitreichende Entscheidungen zu treffen, wie z.B.: Kann es zu Hause weiter gehen und wenn ja, wie? Es sind Anträge zu stellen und Formalitäten zu erledigen. Es gibt evtl. Fragen zur Begutachtung oder zum Bescheid der Pflegekasse. Eine Vielzahl an (Sozial-) Leistungen steht zum Teil unterschiedlichen Möglichkeiten der Inanspruchnahme gegenüber. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes Kitzingen beraten in dieser Lebenslage. 

Am Schluss des interessanten Vortrags und nach Beantwortung der Nachfragen bedankte sich Reinhold Weber bei Frau Döblinger und Helga Buchta überreichte der Referentin ein Dankespräsent. 


Juli 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Am Dienstag, den 11. Juli hatte der Seniorenkreis Obernbreit zum gemeinsamen Sommerfest der Regio Süd eingeladen und zahlreiche Seniorinnen und Senioren aus Marktbreit, Marktsteft, Michelfeld, Segnitz und natürlich Obernbreit waren der Einladung gefolgt. Aufgrund des sehr heißen Wetters wurde die Veranstaltung kurzfristig vom Garten des Nikodemushauses in den Saal verlegt. Der zur Unterhaltung engagierte Winzersingkreis Iphofen unter der Leitung von Rita Seitz musste leider krankheitsbedingt absagen, so dass wir wieder auf unseren bewährten DJ Oskar (Goeß) zur musikalischen Umrahmung zurückgreifen konnten. Nach der Begrüßung durch Reinhold Weber eröffnete Pfarrer Peter Stier erst mit launigen Worten und dann mit einer kleinen Andacht, bevor er sich ans Klavier begab und einige Lieder anstimmte, die von den Gästen eifrig mitgesungen wurden. Nach dieser geistigen wurde zur körperlichen Nahrung übergegangen: Die Gäste langten eifrig zu bei gemischten Braten von der Metzgerei Rögele mit Kartoffelsalat und weiteren schmackhaften Salaten von den Obernbreiter Hausfrauen. Ein weiterer Höhepunkt waren die vielen leckeren Nachspeisen in allen Variationen. Nach weiteren gemeinsamen Liedern und guten Gesprächen klang das Sommerfest als ein ungezwungener, wenn auch schweißtreibender Tag im Spätnachmittag aus, nicht ohne von den Segnitzer Senioren für das nächste Jahr eingeladen worden zu sein.

Ein besonderer Dank gilt Frau Helga Buchta, dem fleißigen Helferteam sowie allen Spendern der Salate und Desserts. 

  

  

 


Mai 2023  -  Veranstaltung des Seniorenkreises

Am Dienstag, den 16. Mai startete der Seniorenkreis mit einigen PKW´s gen Wiesentheid, um dort die ansässige "Fränkische Toskana" zu besuchen. Die Fränkische Toskana ist eine große Gärtnerei, mit einem breiten Pflanzenangebot von Solitär- und Obstgehölzen, winterharten Pflanzen und Exoten, sowie mediterranen Gewächsen. 

Ganz gleich ob für Ihren Wintergarten, das kühl temperierte Foyer, die Begrünung der Terrasse oder die Gartenpflanzung. In der Fränkischen Toskana kann man aus einem riesigen Sortiment seine Pflanze wählen – insbesondere Solitärgehölze und ausgefallene Pflanzen. Wie der Name schon verrät, werden die meisten Gewächse aus der Toskana bezogen. Ebenso können Pflanzen gemietet oder überwintert werden. Weiterhin vertreibt die Firma hochwertige Terracotta-Erzeugnisse ebenfalls aus der Toskana. Das Ausgangsmaterial für diese Terracotta kommt aus Impruneta, südlich von Florenz in der Toskana. Nur diese Artikel tragen den original Impruneta Stempel. Produziert und gebrannt wird in kleinen Manufakturen in und um Impruneta. Jede Töpferei hat ihre eigene Handschrift. Ob Gefäße oder Statuen, alle sind handgefertigt. Durch die hohe Brenntemperatur ist eine sehr gute Frostfestigkeit gewährt. Es handelt sich hier um ein zeitloses, wertiges und langlebiges Produkt.

Eingangs begrüßte uns Frau Bettina Hägerich von der Geschäftsleitung und führte uns durch das weitläufige Glas- und Gewächshaus. Auch der große Außenbereich ist absolut sehenswert. Die Seniorinnen und Senioren staunten und waren beeindruckt von den vielen exotischen und auch bekannten Gewächsen, der Blütenpracht und auch vom Wissen von Frau Hägerich über jede einzelne Pflanze. 

Nach der Führung und Besichtigung der Fränkischen Toskana brach man auf ins ortsansässige Cafe Fackelmann um den gelungenen Nachmittag mit Kaffee und leckerem Gebäck ausklingen zu lassen.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


April 2023  -  Veranstaltung des Seniorenkreises

Am 18. April hatte der Seniorenkreis zu einem Dia-Vortrag ins Nikodemushaus eingeladen. Hierzu konnten wir Herrn Friedrich Appold, einen gebürtigen Marktstefter willkommen heißen. Nach der Begrüßung durch Frau Helga Buchta und einem ausgiebigen Kaffee-Trinken mit leckerem Kuchen begann Herr Appold mit seinem Dia-Vortrag "Ägypten - Land der Pharaonen und Pyramiden". Ägypten, mit seiner Hauptstadt Kairo, ist das älteste Kulturland der Erde mit seiner über 5.000-jährigen Geschichte. Der Nil mit 6.714 km , längster Strom der Erde, ist untrennbar mit der Geschichte des Landes verbunden. Herr Appold hat das Land schon einige Male als sog. Rucksacktourist  bereist und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten einschließlich der Sinai-Halbinsel besucht. Mit launigen Worten berichtete er von seinen Erlebnissen die er, abseits von den Touristenströmen, mit den freundlichen Einheimischen erfahren durfte. Die vielen schönen Fotos von den jahrtausendealten Sehenswürdigkeiten, bereichert durch Aufnahmen von blühender Flora, beeindruckte die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. 

Am Schluß des interessanten Vortrages bedankte sich Helga Buchta bei Herrn Appold und überreichte ihm eine Spende für eine von ihm geförderte arme Familie in Nepal.  

Ägypten ein Staat im nordöstlichen Afrika mit ca. 100 Millionen Einwohnern und einer Fläche von mehr als einer Million Quadratkilometern. Die Megastadt Kairoist ägyptische Hauptstadt und die größte Metropole Afrikas und Arabiens. Der Ballungsraum „Größeres Kairo“ ist eine der bevölkerungsreichsten Stadtregionen der Erde. Weitere Millionenstädte des Landes sind Alexandria und Gizeh.  Es hat als interkontinentaler Staat eine Landbrücke vom größeren afrikanischen Teil nach Asien, zur Sinai-Halbinsel.

Das Alte Ägypten gilt als eine der frühen Hochkulturen der Welt. Im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde das Pharaonenreich eine Satrapie des Achämenidenreiches. Nach einer kurzen Wiederherstellung der ägyptischen Herrschaft und persischen Rückeroberung, übernahm Alexander der Große als Sieger über die Perser ihre westlichen Landesteile, was nach seinem Tod zur Wiederherstellung des Pharaonenreiches unter die Ptolemäer führen sollte. Alexandria wurde zum bedeutendsten Zentrum des Reiches und die ägyptische Kultur erfuhr nunmehr unter makedonischer Herrschaft ein Fortleben. Ersteres überstand das Ausgreifens Roms im südöstlichen Mittelmeer.

 


März 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Am 14.März 2023 hatte der Seniorenkreis zum Thema "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht etc" ins Nikodemushaus eingeladen. Hierzu konnten wir die Rechtsanwältin Grit Rückert aus Bullenheim begrüßen. Frau Rückert ist u.a. Fachanwältin für Erbrecht, Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung sowie Familienrecht.  Frau Rückert wies gleich zu Beginn ihres Vortrages darauf hin, wie wichtig es ist, Vorsorge zu treffen, denn dies merken viele Menschen erst, wenn es bereits zu spät ist. Deshalb ihr Credo: Sorgen Sie rechtzeitig vor!

Frau Rückert referierte anschaulich und verständlich zu den Themen:

- Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Sorgerechtsverfügung, Unternehmervollmacht sowie am Ende auch über das Testament, denn auch hier sind mannigfaltige Überlegungen nötig.   

Am Schluss ihres informativen Vortrages verteilte Frau Rückert an jeden Gast einen Flyer, in dem das gehörte nochmals nachgelesen werden kann, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass sie gern bei der Erstellung der persönlichen Vorsorgedokumente behilflich sein würde. 

Abschließend bedankte sich Helga Buchta bei der Referentin und überreichte ihr ein Blumengesteck.  

 


Januar 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Am 17. Januar 2023 hatte der Seniorenkreis zum Thema "Enkeltrick - Alltagstipps für Senioren" ins Nikodemushaus eingeladen. Hierzu konnten wir die Polizeioberkommissarin Kerstin Maier von der Präventivgruppe der Polizeiinspektion Kitzingen begrüßen. Frau Maier brachte zum Ausdruck, dass die Polizei in Sachen Prävention bezüglich Trickbetrug  ihre Aktivitäten nochmals verstärken will. Die angezeigten Betrugsfälle im Bereich Aschaffenburg,Schweinfurt und Würzburg beliefen sich in 2022 auf 2.592 Fällen, wobei es in 152 Fällen leider zur Übergabe von Bargeld und Wertsachen kam. Die häufigsten Betrugsversuche sind nach wie vor die Telefonkontakte. Ein Verwandter befindet sich angeblich in Not?  Hier sollten folgende Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden: > gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit. >Der Anrufer macht Druck? Das ist Teil der Masche! Legen Sie einfach auf.  > Die echte Polizei fordert niemals Vermögen von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen! > Verwandte fordern sofortige finanzielle Hilfe? Seien Sie misstrauisch! Unterbrechen (trennen) Sie den Anruf und kontaktieren Sie nahe Angehörige oder die Polizei. > Übergeben Sie nie Geld oder Schmuck an Unbekannte! 

Eine neue Masche der Betrüger ist der WhatsApp-Betrug. Hier fordern diese eine schnellstmögliche Überweisung auf eine im Text angegebene Bankverbindung um z.B. einem Verwandten eine Verhaftung zu ersparen. Diese ist jedoch meist im Ausland angesiedelt und der Geldbetrag kann nicht mehr zurückgeholt werden. Darüber hinaus appellierte die Beamtin an die Zuhörer, keine größeren Beträge und Wertsachen zu Hause auf zu bewahren. Am Ende des Vortrages verteilte Frau Maier Flyer mit Aufklebern mit der Bitte, diese in der Nähe des Telefons anzubringen um immer sensibilisiert zu sein. Abschließend bedankte sich Frau Helga Buchta bei der Referentin für den gelungenen Vortrag und überreichte ihr ein Präsent. Im Anschluss ging man zum gemütlichen Teil mit Kaffee und Kuchen über. 


Februar 2023 - Veranstaltung des Seniorenkreises

Ein dreifach donnerndes HELAU hieß es am 14. Februar - der Seniorenkreis feierte Fasching im Nikodemushaus.

Im fastnachtsmäßig dekorierten Nikodemushaus begrüßten Helga Buchta und Reinhold Weber die zahlreich erschienenen Gäste. Besonders willkommen heißen konnten wir unseren DJ Oskar (Goeß) der uns mit Stimmungs- und Schunkelmusik in bewährter Weise durch den Nachmittag begleitete. Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken mit den traditionellen Faschingskrapfen war gleich der erste Höhepunkt angesagt: Wir konnten eine Obernbreiter Weltreisende begrüßen (Helga Scherer) , die in ihrem lustigen und gekonnten Vortrag berichtete, wo sie alles gewesen und was sie auf dieser Weltreise alles erlebt hat. Zwischendurch kam jedoch immer wieder mal Heimweh nach ihrem Mann und ihrem Vieh und der Melkmaschine auf.  Nach einigen Schunkelrunden zeigte Doris Seidel als ganz normale Fraa auf, wie wichtig es für das Wohlbefinden ist,  immer Zwiebeln im Hause zu haben. Reinhold Weber blickte in der Bütt zurück wie er als kleiner Bub das erste Mal eine lateinische Messe besuchen musste und hierbei aber ganz und gar nix verstanden hat.  Der weitere Vortrag ließ die Zuhörer humorvoll an einem Schlachtfest teilhaben, wie es früher war und wirklich als Festtag bezeichnet werden konnte.  Als die gute Stimmung ihren Höhepunkt erreicht hatte, wurde zur Polonaise aufgerufen und es wurde auch eifrig das Tanzbein geschwungen. 

 

 

 

 


 Jahresprogramm 2023 des Seniorenkreises

Datum

Zeit

Thema:

 

17. Januar

14:00 Uhr

Enkeltrick - Alltagstipps für Senioren

Polizei Kitzingen-Würzburg  (Nik.-Hs.)

14.Februar

14:00 Uhr

"Wir feiern Fasching"

-Nikodemushaus

14.März

14:00 Uhr

Patientenverfügung - Vorsorgevollmacht

-Nikodemushaus-

18.April

14:00 Uhr

Video-/Filmvorführung

im Nikodemushaus

16. Mai

13:00 Uhr

Besichtigung und Führung in der

"Fränkischen Toscana" Wiesentheid   

mit anschl. Kaffee und Kuchen            

 -mit Anmeldung-

13. Juni

13:00 Uhr

Lese- und Spielenachmittag 

                         mit Kaffee und Kuchen im Nikodemushaus

11. Juli

14:30 Uhr

Gemeinsames Sommerfest mit Marktsteft, Michelfeld, Segnitz, Marktbreit und Obernbreit

 in Obernbreit

-mit Anmeldung-

August

Sommerpause

 

19. September

14:00 Uhr

Vortrag vom Pflegestützpunkt Kitzingen

    -Beratung und Hilfe rund um das Thema "Pflege" -

10.Oktober

14.00 Uhr

Fischessen im Nikodemushaus

-mit Anmeldung-

14. November

 

"Panorama Frankonia"

Panoramafoto-Impressionen 

von Werner Zurhake

"12. Dezember

14.00 Uhr

Weihnachtsfeier

im Nikodemushaus

Stand: 23.05.2023

 

 
 
 
 
 
 

e-Domain

e-drei

Mit einem anderen Blick auf den Jahreszyklus möchten wir vom Projekt e-wie-evangelisch.de auf kirchliche und diakonische Kampagnen hinweisen und ...